Phuket - Mitten drin im Touri Zentrum


Erste Unterkunft

Am Flughafen suchten wir zuerst ein Taxi mit Taxameter, denn unsere Unterkunft lag mitten in der Altstadt von Phuket und wir mussten 45-60 min Fahrt dorthin einplanen. Nach langen Verhandlungen hatten wir ein Taxi gefunden, welches das Taxameter anschaltete. Doch halt, was war das? Ich konnte zusehen, wie das Taxameter, gefühlt alle 3 Sekunden anstieg und nach nur wirklich wenigen Minuten waren wir schon bei über 100 Baht. Ich fluchte im Auto und habe dem Fahrer gesagt, dass er sofort anhalten soll, da ich aussteigen möchte. Oh je, ich hatte das Touri Abgezocke jetzt schon satt. Der Fahrer hatte ein Einsehen und wir einigten uns dann doch auf einen Festpreis.

Schließlich kamen wir dann noch gut im 99 Old Town Boutique Gästehaus an. Mit viel Liebe zum Detail, sehr hübsch, ganz zentral in der Haupteinkaufsstraße von Phuket gelegen, umgeben von vielen kleinen Boutiquen, wirklich sehr schön wars hier. Es ist auch eine backpacker Unterkunft, aber wir fühlten uns sehr wohl, viel wohler als in irgendwelchen günstigen Hotels. Die Holzböden und das orientalisch angehauchte Interior schafften einen enorme Wohlfühlathmosphäre, ganz anders als die kühlen Fliesenböden der einfachen Hotels, wo man in den Ecken noch das ein oder andere schwarze lange Haar finden kann. Das Gästehaus wird von einer sehr netten und hilfsbereiten Familie geführt. Wir können dieses Gästehaus nur empfehlen. Man zog am Eingang, jedoch spätestens wenn man die Treppe zu den Schlafräumen raufging die Schuhe aus. Das ist uns sympathisch. Dies konnten wir übrigens auf unserer Reise sehr oft beobachten, das vor Geschäften eine Menge an Schuhen stand, irgendwie fanden wie das gut und eigentlich sehr einleuchtend. Meistens trägt man ja sowieso nur Flip Flops, da ist es ein leichtes diese kurz auszuziehen. Zum Frühstück bekam man einen Teller mit Toast, Wurst und Spiegelei. Unsere Liff entwickelte sich ab nun zur fleißigen Frühstücksei Esserin. Das Würstchen rührten sie beide kein einziges Mal an, dabei kann man sie zu Hause kaum bremsen wenns Würstchen gibt. Irgendwie sehen sie anders aus, zumindest so, dass sie sie nicht mal probieren möchten.

99 Old Town Boutique Guesthouse

99 Thalang Road, Taladyai, Phuket Town, Phuket, Thailand 83000

Phone Number : +66 (0) 81 797 4311 Phone Number : +66 (0) 81 693 2423



Old Town und Street Art

Oft schlenderten wir einfach durch die Altstadt, kauften uns leckere Früchte auf dem Markt, besuchten ein paar Boutiquen um noch kleine Weihnachtsgeschenke für das anstehende Fest zu kaufen und freuten uns wenn wir wieder eins der tollen Street Art Bilder an einer Hausfassade entdeckten. Außer den Schuhen vor den Geschäften fiel unserem Mikk noch die Ampelanlagen auf. Hier zählt immer ein Timer rückwärts wie lang es noch grün oder rot ist. Es ist toll, mit den Kindern die Unterschiede anderer Länder und Kulturen zu entdecken. Ich erzählte Mikk vom Tsunami der diese Region im Jahre 2004 heimgesucht hatte und so viel Leid über die Menschen hier brachte. Wir schauten dann zusammen auf youtube ein Video über die Entstehung eines Tsunamis an, worauf bei Mikk der Wunsch aufkam ein Museum über den Tsunami zu besuchen. Ich dachte mir, dass das zu schaffen ist, doch leider fanden wir kein Museum über den Tsunami, jedoch haben wir auf unserer Suche ein anderes tolles Museum entdeckt, das unbedingt einen Besuch wert ist.




Trickeye Museum Phuket

In der Phang-Nga Road, etwa 5-8 Minuten vom Gästehaus entfernt befindet sich das Trick Eye Museum. Auch hier zog man sich die Schuhe aus und ich konnte Liff hier ganz sorglos rumsitzen lassen. Man kann hier viel Zeit verbringen und unendlich lustige Schnappschüsse machen. Eigentlich muss man mindestens zu zwei sein, besser sogar zu dritt, denn viele Fotomotive kann man zu zweit machen und dann braucht man noch einen Fotografen. Das war mit den kleinen Kindern nicht so einfach, weil Liff ja keine Sekunde still sitzen kann. Aber es waren ja zum Glück noch andere Touristen da, so dass man sich mit dem Fotografieren aushelfen konnte. Wir hatten sehr viel Spaß im Museum. Für einen Besuch dort würde ich mindestens zwei Stunden einplanen, eher länger.




Kamala Beach

Weihnachten und die Weihnachtsfeiertage verbrachten wir im Swiss Resort in Kamala Beach.

100/10 Moo 3, Kamala Beach, Kathy Phuket

Telephone +66 76 303 000

PHUKET@SWISSOTEL.COM

Ein schönes Resort, mit großartigem Frühstücksbuffet, Kinderclub, pool und Rutsche. Die Kinder wollten gar nicht groß aus dem Resort raus, lieber rutschten sie drei Stunden am Stück oder verbrachten die Zeit im Kinderclub. Die Tage waren auch beherrscht vom Auftritt meines Mannes Julius Frack und unseren Mädels an Heilig Abend in einer Privatvilla über der Bucht von Kamala mit einzigartigem Blick aufs Meer mit Feuerwerk und vielen weiteren Künstlern.

So können wir über die Aktivitäten in der Umgebung nicht viel berichten.







Phukets first Ethical Elephant Sanctuary

Nachdem wir in Kanchanaburi einen unvergesslichen Tag mit den Elefanten verbracht haben wollt eich dies unseren anderen Kindern auch ermöglichen und sie bekamen also zu Weihnachten einen Eintritt um einen Tag mit den Elefanten zu verbringen. Bei Nacht und Nebel habe ich in Phuket ein Sanctuary ausfindig gemacht und gebucht. Als wir dann da waren stellte es sich leider als Flop heraus, denn es standen dort 7 Elefanten für die Touris, die man dann von meterentfernten Absperrungen bzw überdachten Hütten anschauen durfte. Bei Gedrängel konnte man dann noch einem Elefanten ein Stück Obst geben, dazu gab es noch einen Informationsfilm und ein Buffet. Alles in allem war es sehr enttäuschend, denn das versprochene Bad mit den Elefanten blieb aus und auch dieses Erlebnis aus Kanchanaburi wirklich mit den Elefanten zu sein vermissten wir sehr. Im Nachhinein haben wir rausbekommen, dass es schon mehrere Touristen so erging, dass sie dachten sie buchen einen Tag mit den Elefanten, mit baden, füttern etc und dann aber hier landen wo wir waren. Die websites sind nahezu identisch und wir sind uns sicher, dass man da sozusagen weitergeleitet wird. Wir bekamen auch Zweifel an den oberflächlich so schön geredeten Sanctuarys, denn nach der tollen Erfahrung in Kanchanaburi handelte es sich in Phuket um ein zur Schau stellen von sieben Elefanten, die nach dem Gehen der Touris gegen 16Uhr zurück in ihre Boxen gestellt werden. Die Begründung war dass sie nicht ins nachbarschaftliche Grundstück ausbüchsen, aber die Boxen waren klein, häßlich und aus Beton, verglichen mit einem Zoogehege. Dies haben wir mitbekommen, da wir noch sehr lange mit einem Mitarbeiter diskutiert hatten. Unsere Vermutung ist jedenfalls, dass es eine neue Art des Elefantentourismus ist, und die alten, kranken Showelefanten aus Phuket nun dort abgestellt werden um weitere Einnahmen zu generieren. In Kanchanaburi waren die Pfleger eine Einheit mit den Dickhäutern, sie hatten Spaß und die Elefanten liefen frei herum. Hier in Phuket war es eine reine Abzocke. Traurig und enttäuscht machten wir uns also wieder auf den Weg zum Hotel.







Weiter ging es mit dem Flugzeug von Phuket nach Kuala Lumpur.